Eigenverlag aus Verlegenheit? Aus Gebärfreudigekeit!

Eigentlich empfine ich mich oft eher als Geburtshelfer, denn als Kreator. Steht etwas an, will es getan werden. Ich stehe bei, tue mein Bestes. Und ja, der Nachwuchst stammt aus meiner Quelle. Ich stehe zu meinen Elternpflichten. Gegen die Patenschaft eines Verlages wäre jedoch nichts einzuwenden – im Gegenteil!

 

Publiziert ist zur Zeit das »drehbuch« – Impulse und alternative Blickwinkel auf in Stein Gemeisseltes. Es ist ein leichtfüssiges Mittel, um mit Schmunzeln auch aus unterschwelligen Opferrollen auszusteigen und lachend genussvoll zu leben. Die Übersetzung ins Englische mit dem Titel »turnaround« ist in der Umsetzung. Erhältlich ist es, sobald die Finanzierung für den Druck steht, oder ein Verlag Interesse daran bekundet. Mehr dazu in der rechten Navigation.

Die Lesung zum Buch trägt übrigens den Titel: »Der Autor liest zwischen den Zeilen«. Da es sich um ein richtiges Buch handelt, kann die Lesung jederzeit gebucht werden!

Viel Spass beim Geniessen.